Merkel: „Sanktionen gegen Lukaschenko stehen auf dem Programm“

Bild: glomex

Im Fall der Flüchtlingskrise an der polnisch-belarussischen Grenze stehen nach den Worten des geschäftsführenden Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) jetzt Sanktionen gegen den belarussischen Machthaber Alexander Lukaschenko „auf dem Programm“, wie sie in Berlin an der Seite des polnischen Regierungschefs Mateusz Morawiecki sagte.

Wenn Belarus „keine Fortschritte“ im Flüchtlingskonflikt kommen weitere Sanktionen gegen Lukaschenko in Frage, sagt die geschäftsführende Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) nach ihrem Gespräch mit dem polnischen Regierungschef Mateusz Morawiecki.

Anzeige

Anzeige

Über Redaktion 29644 Artikel
Hier schreiben und kuratieren die Redakteure der Redaktion des Nürnberger Blatt und FLASH

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

Jeder Kommentar ist willkommen. Bitte beachte: Um die missbräuchliche Nutzung der Kommentarfunktion (Hassrede, Hetze, Spam, Links u. Ä.) zu verhindern, musst du deinen Klarnamen (bestehend aus Vor- und Nachname) und deine E-Mail-Adresse (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht) angeben. Sobald dein Kommentar geprüft wurde und dieser nicht gegen die Netiquette verstößt, wird er durch die Redaktion freigeschalten und veröffentlicht.