Bovenschulte fordert strengere Vorgaben für HomeOffice

HomeOffice - Bild: PhotoCognito via Twenty20
HomeOffice - Bild: PhotoCognito via Twenty20

Der Bremer Bürgermeister Andreas Bovenschulte (SPD) hat im Kampf gegen die Corona-Pandemie strengere Vorgaben zum Arbeiten im HomeOffice gefordert. „Wir sollten eine Regelung bekommen, dass überall da, wo es möglich ist, auch tatsächlich HomeOffice angeboten werden muss“, sagte Bovenschulte am Montag im ARD-„Morgenmagazin“. Die Pandemie sei noch in keinem Fall besiegt. 

Mit Blick auf den Corona-Krisengipfel von Bund und Ländern am Dienstag sagte der SPD-Politiker, er gehe fest davon aus, dass „eine Verlängerung des Lockdowns beschlossen wird und auch beschlossen werden muss“. 

Auch eine strengere Maskenpflicht zum Tragen von FFP2-Masken unterstützte er. Bremen habe gute Erfahrungen damit gemacht. Er könne deshalb der Idee, das Tragen von „medizinisch hochwertigen Masken“ vorzuschreiben, „viel abgewinnen“.

Das Wichtigste bei etwaigen Verschärfungen sei, die Menschen mitzunehmen, sagte Bovenschulte. „Wenn die Menschen überzeugt sind, die Regeln einzuhalten, dann gehen die Inzidenzzahlen und Infektionszahlen runter.“ Zugleich hob der Bürgermeister hervor: „Wenn wir die Menschen verlieren, dann können wir machen was wir wollen, dann werden wir keinen Erfolg haben“.

Anzeige

Anzeige

Avatar photo
Über Redaktion 29645 Artikel
Hier schreiben und kuratieren die Redakteure der Redaktion des Nürnberger Blatt und FLASH