2. Bundesliga – Wer macht das Rennen?

Fußball
Fußball

Nicht nur in den Pokalwettbewerben hat die entscheidende Phase begonnen, auch die nationalen Ligen schreiten immer weiter voran. Fast zwei Drittel der Saison sind gespielt und so langsam bringen sich die Favoriten für den Aufstieg in Position. Unser FCN hat zwar mit den ersten drei Plätzen wie auch schon im vergangen Jahr eher weniger zu tun, viel mehr sollte der Blick nach unten gerichtet werden. Dafür machen sich aber ein paar andere Mannschaften berechtige Hoffnungen auf das deutsche Fußball-Oberhaus – es geht nämlich eng zu an der Spitze. Wir schauen, wie es derzeit bei den Aufstiegskandidaten aussieht.

Der HSV auf dem Weg zurück

Nach seinem dritten Jahr in der 2. Liga will der ehemalige Bundesliga-Dino nun endlich wieder den Sprung ins Oberhaus perfekt machen. Dabei läuft bislang alles nach Plan für die Mannschaft von Trainer Daniel Thioune. Auf einen starken Saisonstart mit fünf Siegen in Folge gab es erst am 8. Spieltag die erste Saisonniederlage. Diese sollte sich allerdings auf eine kleine Schwächephase mit drei Niederlagen am Stück ausweiten. Doch die Mannschaft konnte sich aufraffen und hat seitdem keine Niederlage mehr hinnehmen müssen. Zur Saison-Halbzeit standen die Hamburger ganz oben und klar, dass sie diese Position auch bis zum Ende der Saison verteidigen wollen. Die Chancen stehen auf jeden Fall gut, dass der HSV in der kommenden Saison wieder zurück in der Bundesliga ist. Vor allem die kommenden Duelle gegen Kiel und Bochum dürften richtungsweisenden Charakter haben.

Mit Beständigkeit an die Spitze

Denn mit dem VfL Bochum ist ein weiterer Traditionsverein auf dem Weg in die erste Liga. Auch wenn der VfL vor der Saison nicht unbedingt zu den Topfavoriten auf den Aufstieg gehörte, muss man ihn nun ganz klar dazuzählen. Nach einer eher durchwachsenen Hinrunde spielt die Mannschaft im neuen Jahr richtig groß auf. 2021 gab es erst eine Niederlage und ein Unentschieden – ansonsten wurde alles gewonnen. Nachdem der DFB-Pokal mit der 4:0-Niederlage gegen Leipzig ebenfalls mehr oder weniger abgeschenkt wurde, gilt der gesamte Fokus nun dem Tagesgeschäft 2. Liga. Leipzig hingegen ist nun im Pokal bei den Fußball Tipps mit einer Quote von 2,50 der heißeste Anwärter auf den Titel (Stand: 18.02.). Bochum hingegen will endlich wieder den Sprung in die erste Liga schaffen.

Der Pokalschreck bald auch in der Bundesliga?

Seit Jahren schon gehört Holstein Kiel nun zum erweiterten Favoritenkreis auf den Aufstieg. Gereicht hat es bislang allerdings noch nicht. Vielleicht ist es aber dieses Jahr so weit. Im Gegensatz zu der Konkurrenz aus Bochum, träumen die Störche allerdings noch vom DFB-Pokal. Hier steht der Zweitligist nämlich im Viertelfinale. Nachdem sie bereits in der 2. Runde die Bayern herausgeworfen und damit für eine riesige Sensation gesorgt haben, schalteten sie im Viertelfinale auch Ligakonkurrent Darmstadt aus. Im Viertelfinale geht es nun gegen den Viertligisten RW Essen. Die Chancen auf das Halbfinale stehen also gar nicht schlecht. Ähnlich gut sieht es auch in der Liga aus, wo man derzeit auf Platz 3 verweilt. Spannend dürfte vor allem das kommende Topspiel gegen Greuther Fürth werden. Derzeit führen die Störche mit 3 Punkten vor dem vierten Platz.

Kann Fürth noch eingreifen?

Nachdem man als Absteiger in der vergangenen Saison nicht viel mit dem Aufstieg zu tun hatte, läuft es in dieser Spielzeit wesentlich besser. Zwar verlief der Auftakt in die aktuelle Saison ebenfalls alles andere als perfekt – vier Spiele mussten sich die Fans auf den ersten Dreier gedulden – doch seitdem passt es bei den Kleeblättern. Mit einer fünf Spiele anhaltenden Siegesserie ging es zwischenzeitlich bis auf den ersten Tabellenplatz. Dabei gab es gegen Aufstiegskandidat Nummer 1, den HSV, zuletzt nur ein 0:0 Unentschieden. Wie bereits erwähnt, dürfte vor allem das Duell gegen Holstein Kiel eine wichtige Rolle einnehmen. Sollten die Fürther das Spitzenspiel gewinnen, könnten sie sich auf den dritten Platz schieben.

Direkter Aufstieg oder Relegation?

Noch geht es eng zu an der Tabellenspitze in der 2. Liga. Klar, dass alle Kandidaten einen der ersten beiden Plätze ergattern wollen. Für diese beiden geht es nämlich direkt in die Bundesliga, während der Dritte der zweiten Liga gegen den 16. der Bundesliga antreten muss. Seit der Wiedereinführung der Relegation zur Saison 2009 hat es erst dreimal ein Zweitligist geschafft, über die Entscheidungsspiele in die Bundesliga einzuziehen. Zuletzt ist dies Union Berlin 2019 gegen den VfB Stuttgart gelungen. Wie spannend die Relegation sein kann hat auch der 1. FC Nürnberg letztes Jahr bewiesen, nachdem man bereits ab der Winterpause im Tabellenkeller der 2. Liga steckte und erst in letzter Minute den Klassenerhalt sicherte.

Wir sind gespannt, welche beiden Mannschaften dieses Jahr bei den Entscheidungsspielen dabei sein werden.

Anzeige

Anzeige

Über Redaktion 6708 Artikel
Hier schreiben und kuratieren die Redakteure der Redaktion des Nürnberger Blatt

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

Jeder Kommentar ist willkommen. Bitte beachte: Um die missbräuchliche Nutzung der Kommentarfunktion (Hassrede, Hetze, Spam, Links u. Ä.) zu verhindern, musst du deinen Klarnamen (bestehend aus Vor- und Nachname) und deine E-Mail-Adresse (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht) angeben. Sobald dein Kommentar geprüft wurde und dieser nicht gegen die Netiquette verstößt, wird er durch die Redaktion freigeschalten und veröffentlicht.