Bundesgerichtshof verhandelt über Benachteiligung wegen des Alters

Bundesgerichtshof - Bild: Nikolay Kazakov
Bundesgerichtshof - Bild: Nikolay Kazakov

Der Bundesgerichtshof (BGH) in Karlsruhe befasst sich am Donnerstag (10.00 Uhr) mit einem möglichen Fall von Altersdiskriminierung. Ein damals 44 Jahre alter Mann und seine beiden ähnlich alten Begleiter wurden bei einem Open-Air-Event in München mit 30 DJs nicht eingelassen. Er zog vor Gericht und forderte eine Entschädigung von 1000 Euro. (Az. VII ZR 78/29)

Der Veranstalter gab an, dass die Zielgruppe 18 bis 28 Jahre alt gewesen sei und dass „dem optischen Eindruck nach“ altersmäßig nicht dazu passende Besucher abgewiesen werden sollten. Amtsgericht und Landgericht München konnten darin keinen Verstoß gegen das Benachteiligungsverbot erkennen. Nun soll der BGH entscheiden.

Anzeige

Anzeige

Avatar photo
Über Redaktion 29645 Artikel
Hier schreiben und kuratieren die Redakteure der Redaktion des Nürnberger Blatt und FLASH