Am Wochenende mild und nass – Von Westen her Regenfälle

wetter_wetterbericht_wetterkarte_wetteronline_temperaturen
Der Wetterbericht beim Nürnberger Blatt präsentiert von WetterOnline

An Allerheiligen bleibt es noch kühl. Im Westen zieht allerdings schon Regen auf. Danach wird es fast überall nass, aber deutlich milder.  

Der Freitag startet im Osten noch einmal frostig. Tagsüber scheint dort nach Frühnebel zunächst die Sonne, nachmittags ziehen dann immer mehr Wolken auf. In der Westhälfte ist es dagegen schon morgens bewölkt und von Frankreich und den Benelux-Staaten her kommt Regen auf. Dabei frischt der südliche Wind böig auf. Die Höchstwerte liegen zwischen 6 Grad ganz im Norden und 13 Grad am Rhein. 

In der Nacht zum Samstag kühlt es kaum ab und tagsüber steigen die Temperaturen auf sehr milde 13 bis 17 Grad. Dabei ziehen weitere Regenwolken durch, nur im äußersten Süden regnet es kaum und in Alpennähe lässt sich auch mal die Sonne blicken. Dazu weht ein lebhafter, im Südwesten auch starker Wind. 

Auch in den folgenden Tagen bleibt es insgesamt grau und regnerisch. Besonders nach Südwesten hin gibt es dazu auch stürmische Böen. Bei 11 bis 15 Grad lässt sich nur selten mal länger die Sonne blicken. Ab Dienstag wird es dann deutlich kühler. Die Nächte bleiben aber weiterhin frostfrei. 

Anzeige

Anzeige

Über Raffi Gasser 1135 Artikel
Chefredakteur des Nürnberger Blatt und Programmdirektor von FLASH TV