„Rotkäppchen und der böse Wolf“ mal anders

Die Tanzproduktion „Red.Forest“ behandelt das Märchen „Rotkäppchen und der böse Wolf“ von den Brüder Grimm neu. Die bekannteste Version des Märchens spart die Themen Sexualität und Tod, die die Vorgängerversionen prägten, bewusst aus. Themen wie Beziehungen, Generationskonflikte und sexuelle Anspielungen waren für ein junges Publikum wohl zu vulgär und äußerst gewaltsam.

Eva Borrmann durchforstet mit ihrem Ensemble diese Themen. Zudem erkundet die Compagnie, wie Mythen und Märchen – und deren Zensur – die Menschen im Laufe der Zeit in unserem Denken, Handeln und Bewegen geformt haben.

Das Ensemble PLAN MEE präsentiert seine Premiere „Red.Forest“ am Donnerstag, 19. Dezember, um 20 Uhr in der Tafelhalle, Äußeren Sulzbacher Straße 62. Weitere Aufführungstermine sind am Freitag und Samstag, 20. und 21. Dezember, sowie am Mittwoch und Donnerstag, 8. und. 9. Januar 2020, jeweils um 20 Uhr.

Tickets gibt es in der Kultur Information auf der Königstraße 93 und an der Abendkasse.

Anzeige

Anzeige

Über Raffi Gasser 1135 Artikel
Chefredakteur des Nürnberger Blatt und Programmdirektor von FLASH TV