Dänemarks Regierungschefin muss erneut ihre Hochzeit verschieben

Mette Frederiksen - Bild: News Oresund / CC BY

Die Corona-Pandemie hat schon die Hochzeitspläne vieler Paare durchkreuzt – auch Dänemarks Regierungschefin Mette Frederiksen musste nun erneut ihre Hochzeit verschieben. „Ich freue mich so darauf, diesen fantastischen Mann zu heiraten“, schrieb Frederiksen am Donnerstag bei Facebook zu einem Foto, auf dem sie mit ihrem Verlobten Bo zu sehen ist. „Aber so einfach soll es offenbar nicht sein.“ Diesmal kam den beiden ein EU-Sondergipfel dazwischen.

Das Treffen des Europäischen Rats in Brüssel sei „genau an dem Samstag im Juli“ einberufen worden, „an dem wir heiraten wollten“, schrieb Frederiksen. „Aber ich muss meine Arbeit machen und mich um Dänemarks Interessen kümmern. Darum müssen wir unsere Pläne noch einmal ändern“, fügte die Regierungschefin hinzu. So wolle aber trotz allem „bald“ heiraten: „Ich freue mich darauf, Ja zu Bo zu sagen (der glücklicherweise sehr geduldig ist).“

Die EU-Staats- und Regierungschefs halten am 17. und 18. Juli einen Sondergipfel ab, um eine Einigung in den Verhandlungen über den Corona-Hilfsplan und den nächsten Sieben-Jahres-Haushalt der EU zu erzielen. Sie reisen dazu erstmals seit Einführung der Corona-Beschränkungen im März wieder persönlich nach Brüssel.

Anzeige

Anzeige

Avatar-Foto
Über Redaktion 29645 Artikel
Hier schreiben und kuratieren die Redakteure der Redaktion des Nürnberger Blatt und FLASH