Rolling-Stones-Star Mick Jagger trauert um Steve Bing

Rolling-Stones-Star Mick Jagger trauert um Steve Bing - KGC-146/starmaxinc.com/ImageCollect

Rolling-Stones-Star Mick Jagger (76) zeigt sich tief berührt vom überraschenden Tod des millionenschweren Filmemachers und US-Unternehmers Steve Bing (1965-2020). „Es ist so traurig, von Steve Bings Tod zu hören. Er war ein so liebenswürdiger und großzügiger Freund und unterstützte so viele gute und gerechte Dinge. Ich werde ihn sehr vermissen. MJ“, schrieb der britische Sänger auf Instagram.

Steve Bing war in der Künstlerszene kein Unbekannter. Und als Produzent mischte er unter anderem beim Rolling-Stones-Konzertfilm „Shine A Light“ von US-Regisseur Martin Scorsese (77) mit.

Steve Bing nahm sich am Montag das Leben

Steve Bing war am Montag leblos auf der Straße unterhalb seines Luxus-Appartements im Stadtteil Century City von Los Angeles, Kalifornien, gefunden worden. Wie die Behörden inzwischen bestätigten, beging der 55-Jährige Suizid. Ein Sprecher der Gerichtsmedizin des Bezirks Los Angeles sagte dem „People“-Magazin, Bing sei am Tatort um 13.10 Uhr für tot erklärt worden.

Wir haben uns entschieden über Suizid und Depressionen zu berichten. Hilfe bei Depressionen bietet die Telefonseelsorge unter der kostenlosen Rufnummer: 0800 / 111 0 111. Bitte zögere nicht dort anzurufen, wenn Du Hilfe benötigst!

Anzeige

Anzeige

Redaktion
Über Redaktion 6677 Artikel
Hier schreiben und kuratieren die Redakteure der Redaktion des Nürnberger Blatt

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

Jeder Kommentar ist willkommen. Bitte beachte: Um die missbräuchliche Nutzung der Kommentarfunktion (Hassrede, Hetze, Spam, Links u. Ä.) zu verhindern, musst du deinen Klarnamen (bestehend aus Vor- und Nachname) und deine E-Mail-Adresse (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht) angeben. Sobald dein Kommentar geprüft wurde und dieser nicht gegen die Netiquette verstößt, wird er durch die Redaktion freigeschalten und veröffentlicht.