Rakete mit Sonde hebt ab: Chinas erste eigene Mars-Mission gestartet

Der Traum vom Menschen auf dem Mars
Der Traum vom Menschen auf dem Mars

China hat seine erste eigene Mars-Mission gestartet. Eine Rakete vom Typ „Langer Marsch 5“ mit der Mars-Sonde hob am Donnerstag vom Weltraumbahnhof Wenchang auf der südchinesischen Insel Hainan ab. Der Leiter des Kosmodroms, Zhang Xueyu, sagte im staatlichen Fernsehsender CCTV, der Start sei erfolgreich verlaufen. An der Startrampe brachen Ingenieure und andere Angestellte in Jubel aus.

Bei der Mars-Mission „Tianwen-1“ (Fragen an den Himmel) soll eine Sonde auf eine Umlaufbahn um den Mars gebracht werden. Dann soll ein Landegerät auf der Mars-Oberfläche aufsetzen und sie untersuchen. Die Reise der Sonde zum Roten Planeten wird sieben Monate dauern. Die Sonde soll im Februar 2021 ankommen.

Die Volksrepublik will auch in der Raumfahrt eine Großmacht werden. Unter anderem will sie 2022 eine eigene Raumstation namens „Tiangong“ (Himmelspalast) im All in Betrieb nehmen und in etwa zehn Jahren erstmals einen Raumfahrer auf den Mond schicken sowie dort eine dauerhafte Station errichten. 

Anzeige



Anzeige

Avatar-Foto
Über Redaktion des Nürnberger Blatt 44519 Artikel
Hier schreiben und kuratieren die Redakteure der Redaktion des Nürnberger Blatt