Steuerberater fordern wegen Überlastung Aufschub für Einkommensteuererklärungen

Einkommenssteuer
Einkommenssteuer

Die Steuerberater fordern wegen Überlastung einen Aufschub für normale Einkommensteuererklärungen. Mit Überbrückungshilfen und der Mehrwertsteuersenkung hätten die Büros so viel zu tun, dass sie bei den normalen Steuererklärungen für 2019 erheblich im Rückstand seien, sagte Hartmut Schwab, Präsident der Bundessteuerberaterkammer, dem „Handelsblatt“ vom Dienstag. Er habe deshalb mit dem Bundesfinanzministerium Kontakt aufgenommen. 

„Wir brauchen jetzt eine Verlängerung für alle Steuererklärungen aus dem Jahr 2019“, forderte Schwab. Der Rückstand werde auch dadurch verschärft, dass die Unternehmer unter den Mandanten in der Pandemie mit vielen anderen Dingen beschäftigt seien und die Unterlagen ihren Steuerberatern nicht rechtzeitig lieferten. 

„Viele sagen ja, Steuerberater wären die Profiteure der Krise. Tatsächlich sind wir am Limit“, sagte Schwab der Zeitung. Fast jeder Mandant brauche Beratung, wie er die Umsatzsteuersenkung umsetzt oder beantragt. Vor allem die Kredithilfe-Anträge bei der staatlichen Förderbank KfW seien sehr aufwendig.

Anzeige



Anzeige

Avatar-Foto
Über Redaktion des Nürnberger Blatt 44519 Artikel
Hier schreiben und kuratieren die Redakteure der Redaktion des Nürnberger Blatt