Vier Männer greifen Bankfiliale in Berlin mit Reizgas an

Anzeige
Symbolbild: Einsatzwagen der Polizei
Symbolbild: Einsatzwagen der Polizei

In Berlin haben vier Männer eine Postbankfiliale mit Reizgas angegriffen und mindestens elf Menschen verletzt. Es sei noch unklar, ob die Unbekannten einen Raubüberfall beabsichtigten oder bloß Menschen verletzen wollten, sagte ein Polizeisprecher am Freitag. Die Männer konnten fliehen. Die Filiale befindet sich in einem Gebäudekomplex, in dem auch eine Karstadt-Filiale ist. Das Gebäude wird nun durchsucht.

Es gebe unterschiedliche Angaben dazu, ob die Männer mit einem Auto geflohen seien oder ob sich zwei von ihnen noch dort aufhielten, sagte der Polizeisprecher. Demnach hatten die Männer die Filiale mit Reizgas gestürmt und dabei mindestens elf Menschen verletzt. Bisher gebe es keine Erkenntnisse, dass etwas entwendet worden sei.

Die Polizei konnte noch keine Angaben dazu machen, wie viele Menschen sich zu dem Zeitpunkt in der Filiale aufhielten. Die Polizei war mit etwa 170 Einsatzkräften vor Ort.

Bewerbe dich jetzt!

Anzeige

Anzeige

AFP/Redaktion
Über AFP/Redaktion 1763 Artikel
Hier schreiben und kuratieren die Redakteure der Redaktion des Nürnberger Blatt