Designer Wolfgang Joop würde am liebsten zur Kaffeezeit sterben

Wolfgang Joop - Originalbild: Netaction / CC BY-SA
Wolfgang Joop - Originalbild: Netaction / CC BY-SA

Der Designer Wolfgang Joop würde am liebsten umgeben von Gemälden und Büchern zur Kaffeezeit sterben. „Alle sitzen am Tisch und essen Torte – und ich nippel so langsam weg“, sagte der 75-Jährige der Zeitschrift „Gala“ laut Vorabmeldung vom Mittwoch. „Ich weiß, dass ich nicht so gern im Krankenhaus sterben möchte.“ Er wolle seiner Familie den Anblick der künstlichen Ernährung ersparen.

Gemeinsam mit seiner Tochter Florentine Joop und seinem Lebensgefährten Edwin Lemberg verfasste Joop eine Patientenverfügung. Über den Inhalt seines Testaments herrsche jedoch noch Unklarheit. „Ich bin immer noch dran und ändere es ständig“, sagte Joop.

Anzeige



Anzeige

Avatar-Foto
Über Redaktion des Nürnberger Blatt 44519 Artikel
Hier schreiben und kuratieren die Redakteure der Redaktion des Nürnberger Blatt