„Umweltfreundlichste Fabrik der Welt“: Musk besucht Tesla-Fabrik in Grünheide

Symbolbild: Gigafactory - Bild: Tesla
Symbolbild: Gigafactory - Bild: Tesla

Tesla-Chef Elon Musk hat am Donnerstag die Baustelle der Autofabrik seines Unternehmens im brandenburgischen Grünheide besucht. Dort sollen bereits ab Mitte kommenden Jahres jährlich bis zu 500.000 Elektrofahrzeuge hergestellt werden. Es ist der erste Besuch des US-Konzernchefs auf dem Gelände der künftigen Tesla-„Gigafabrik“.

In einem kurzen Statement nannte Musk die neuen Anlagen laut einem Bericht des Senders rbb „die umweltfreundlichste Fabrik der Welt“. Zu kritischen Fragen wegen der Wasserversorgung der Fabrik sagte Musk, die damit verbundenen Probleme seien lösbar. Im Vergleich zu Kalifornien sei Brandenburg schließlich keine trockene Gegend. Bei einem Rundgang über das Gelände informierte sich der Unternehmer über die Bauplanung und die bereits erzielten Fortschritte.

Musk war am Mittwoch in Berlin unter anderem mit Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier und mit Gesundheitsminister Jens Spahn (beide CDU) zusammengetroffen. Außerdem traf er Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) und weitere Regierungsvertreter. Am Dienstag hatte er in Tübingen das Biotechunternehmen Curevac besucht, mit dem ein Tochterunternehmen von Tesla bei der Entwicklung einer vollautomatisierten Impfstoffproduktion zusammenarbeitet.

Anzeige

Anzeige

Avatar-Foto
Über Redaktion 29645 Artikel
Hier schreiben und kuratieren die Redakteure der Redaktion des Nürnberger Blatt und FLASH