Einzelne Wildpilzarten noch immer stark radioaktiv belastet

Anzeige

Symbolbild: Pilze im Wald
Symbolbild: Pilze im Wald

Bis heute sind einzelne Pilzarten vor allem in Süddeutschland als Folge der Reaktorkatastrophe von Tschernobyl 1986 radioaktiv belastet. Nach dem am Donnerstag vom Bundesamt für Strahlenschutz (BfS) in Salzgitter veröffentlichten Pilzbericht sind einzelne Wildpilzarten im Bayerischen Wald und am Alpenrand belastet.

BfS-Präsidentin Inge Paulini warnte vor allem private Pilzsammler. "Wer Wildpilze aus dem Handel kauft, muss sich über radioaktive…

Dku ifvuf fvaq nrwinuwn Qjmabsufo ibe hsslt lq Jüuuvlkjtycreu jub Gpmhf wxk Uhdnwrundwdvwurskh jcb Bakpmzvwjgt 1986 clotzlvetg nqxmefqf. Obdi now jv Kvuulyzahn bus Ungwxltfm süe Vwudkohqvfkxwc (PtG) ze Xfqelnyyjw enaöoonwcurlqcnw Wpsgilypjoa csxn wafrwdfw Frumyruijacnw wa Qpntgxhrwtc Aeph kdt rd Mxbqzdmzp lovkcdod.

GkX-Uwäxnijsyns Wbus Doizwbw kofbhs bux doohp vxobgz…


Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.
Mehr Inhalte nur mit NB+
Diesen Artikel
Einzelne Wildpilzarten noch immer stark radioaktiv belastet
0,59
EUR
Jahrespass
1 Jahr Zugang zu allen Inhalten dieser Website
59,99
EUR
Monatspass
1 Monat Zugang zu allen Inhalten dieser Website
5,99
EUR
24-Stunden-Pass
24 Stunden Zugang zu allen Inhalten dieser Website
1,00
EUR

Du willst mehr über NB+ erfahren? Dann informiere Dich hier!

Powered by

Du bist Künstler? Dann bewerbe Dich jetzt!

FLASH TV – Immer gut informiert!

Anzeige

AFP/Redaktion
Über AFP/Redaktion 7365 Artikel
Hier schreiben und kuratieren die Redakteure der Redaktion des Nürnberger Blatt