Hurrikan „Delta“ bedroht Mexiko und Süden der USA

Symbolbild: Hurrikan
Symbolbild: Hurrikan

Der Hurrikan „Delta“ bedroht die mexikanische Yukatan-Halbinsel und den Süden der USA. Der Wirbelsturm befand sich nach Angaben des US-Hurrikanzentrums am Montagabend (Ortszeit) südwestlich von Jamaika und bewegte sich auf die US-Golfküste zu. Den Experten zufolge wird er in den kommenden Stunden an Stärke zunehmen und voraussichtlich Dienstagabend (Ortszeit) im Nordosten der Yucatan-Halbinsel auf Land treffen. Dort besteht eine Hurrikan-Warnung.

Zwischen Donnerstagabend und Freitagmorgen soll der Hurrikan den Süden der USA erreichen. „Delta“ ist der 26. namentlich verzeichnete Sturm der atlantischen Sturmsaison  in diesem Jahr. Wegen der Vielzahl an Stürmen in der laufenden Saison musten die Meteorologen bei den Namen bereits auf das griechische Alphabet zurückgreifen, da die Anfangsbuchstaben von A bis Z schon alle vergeben wurden.

„Delta“ werde der zehnte tropische Wirbelsturm in dieser Saison, der auf Land trifft, schrieb der Meteorologe MJ Ventrice vom Wetterdienst The Weather Company im Kurzmitteilungsdienst Twitter. Dies wäre ein neuer Rekord: Der bisherige Rekord für die meisten Tropen-Zyklone, die auf Land trafen, lag bei neun im Jahr 1916.

Anzeige



Anzeige

Avatar-Foto
Über Redaktion des Nürnberger Blatt 44519 Artikel
Hier schreiben und kuratieren die Redakteure der Redaktion des Nürnberger Blatt