Hurrikan „Zeta“ trifft mit 175 Stundenkilometern auf US-Golfküste

Symbolbild: Hurrikan
Symbolbild: Hurrikan

Zum elften Mal in diesem Jahr ist ein Hurrikan in den USA auf Land getroffen und hat damit einen Rekord aufgestellt: Begleitet von heftigen Regenfällen und mit Windgeschwindigkeiten von bis zu 175 Stundenkilometern traf „Zeta“ am Mittwochnachmittag (Ortszeit) als Hurrikan der Stufe 2 auf die US-Golfküste im Bundesstaat Louisiana nahe der Metropole New Orleans, wie das US-Hurrikanzentrum NHC mitteilte. 

Die Behörde warnte vor Sturmfluten und möglichen heftigen Überschwemmungen in Küstengebieten. Die Hurrikan-Warnung erstreckt sich über 300 Kilometer von Morgan City in Louisiana bis zur Grenze zwischen Mississippi und Alabama. 

„Zeta“ ist bereits der 28. namentlich verzeichnete Sturm der atlantischen Sturmsaison in diesem Jahr. Wegen der Vielzahl an Stürmen in der laufenden Saison mussten die Meteorologen bei den Namen bereits auf das griechische Alphabet zurückgreifen.

Louisiana wurde in dieser Hurrikan-Saison besonders häufig von Wirbelstürmen getroffen. Erst Mitte Oktober war der Sturm „Delta“ in dem Bundesstaat auf Land getroffen und hatte in weiten Teilen für Stromaussfälle gesorgt.

Anzeige

Anzeige

Avatar-Foto
Über Redaktion 29645 Artikel
Hier schreiben und kuratieren die Redakteure der Redaktion des Nürnberger Blatt und FLASH