Staatschutz ermittelt nach Attacke auf Polizeirevier und Brandanschlag auf Amtsgericht in Berlin

Berliner Polizei
Berliner Polizei

Unbekannte haben in der Nacht zum Mittwoch ein Polizeirevier ein Polizeirevier und ein Gerichtsgebäude in Berlin attackiert. Im Stadtteil Lichtenberg wurden nach Polizeiangaben das Revier und mehrere Polizeifahrzeuge beschädigt, in Kreuzberg brannte die Eingangstür des Amtsgerichts Tempelhof-Kreuzberg. In beiden Fällen übernahm der polizeiliche Staatsschutz die Ermittlungen. Verletzt wurde niemand.

In Lichtenberg hätten die Täter gegen 03.00 Uhr in der Nacht zunächst ein Polizeigelände „mittels Ketten verschlossen“, erklärten die Beamten in der Hauptstadt. Anschließend stießen sie demnach mehrere Motorräder um, zerstachen die Reifen eines Polizeifahrzeugs und schlugen mehrere Scheiben ein. Das Reviergebäude wurde zudem mit Farbbeuteln und Gegenständen beworfen.

In Kreuzberg setzten Unbekannte die Eingangstür des Amtsgerichts in Brand. Die zunächst eingetroffenen Beamten unternahmen erste Löschversuche, bevor die Feuerwehr den Brand löschen konnte.

Anzeige



Anzeige

Avatar-Foto
Über Redaktion des Nürnberger Blatt 44519 Artikel
Hier schreiben und kuratieren die Redakteure der Redaktion des Nürnberger Blatt