Dänische Regierungschefin nach Corona-Kontakten in Quarantäne

Mette Frederiksen - Bild: News Oresund / CC BY

Die dänische Regierungschefin Mette Frederiksen und zwei Drittel ihrer Regierung befinden sich nach mehreren Corona-Fällen in ihrem Umfeld in Quarantäne. 13 der 20 Kabinettsmitglieder arbeiteten nun von zuhause aus, teilte die Regierung in Kopenhagen am Mittwoch mit. Zuvor war bekannt geworden, dass sich der dänische Justizminister Nick Haekkerup mit dem Coronavirus infiziert hat. Neben Haekkerup haben sich auch mehrere Abgeordnete des dänischen Parlaments angesteckt. 

Nach Kontakten mit dem Justizminister beziehungsweise den Abgeordneten begaben sich Frederiksen sowie elf Minister in Quarantäne. Die Ministerpräsidentin weise derzeit keine Symptome auf und werde ihre Arbeit so weit wie möglich fortsetzen, teilte die Regierung mit. 

Auch Ungarns Außenminister Peter Szijjarto hat sich mit dem Coronavirus infiziert. Bei einem Arbeitsbesuch in Thailand wurde der Minister positiv auf das Virus getestet, wie die örtliche Nachrichtenagentur MTI am Mittwoch unter Berufung auf das Außenministerium berichtete. Der Minister bereist demnach derzeit Südostasien und hielt sich vor seiner Ankunft in Thailand in Kambodscha auf. Der 42-Jährige weist demnach keine Symptome auf und wurde in einem Krankenhaus in Bangkok unter Quarantäne gestellt.

Anzeige



Anzeige

Avatar-Foto
Über Redaktion des Nürnberger Blatt 44519 Artikel
Hier schreiben und kuratieren die Redakteure der Redaktion des Nürnberger Blatt