Zentralrat der Juden reagiert bestürzt auf Anschlag in Wien

Praesident Dr. Josef Schuster, Praesidium Zentralrat der Juden in Deutschland - Bild: Thomas Lohnes/Zentralrat der Juden
Praesident Dr. Josef Schuster, Praesidium Zentralrat der Juden in Deutschland - Bild: Thomas Lohnes/Zentralrat der Juden

Der Zentralrat der Juden in Deutschland hat mit großer Bestürzung auf den Anschlag in Österreich reagiert. „Nach den jüngsten Attentaten in Frankreich haben jetzt in Wien erneut Islamisten einen Angriff auf unsere freiheitlichen Demokratien und unsere Werte verübt, dem unschuldige Menschen zum Opfer fielen“, erklärte Zentralratspräsident Josef Schuster am Dienstag. 

Ob auch die Synagoge eines der Anschlagsziele war, sei zwar derzeit noch unklar, sagte Schuster. Unabhängig davon stehe aber fest, „dass Islamisten religiöse Toleranz und unsere pluralen Gesellschaften verachten“. Gerade jetzt „müssen wir gemeinsam in Europa noch stärker für unsere demokratischen Werte einstehen und diesem Hass entgegenwirken“.

Einer oder mehrere Angreifer hatten am Montagabend in der Wiener Innenstadt um sich geschossen, es wurden mindestens vier Menschen getötet. Ein Angreifer wurde von der Polizei erschossen. Die Polizei fahndet nach möglichen weiteren Tätern. Bei dem erschossenen Angreifer handelt es sich nach den Worten des österreichischen Innenministers Karl Nehammer um einen „Sympathisanten der Terrormiliz IS“.

Anzeige



Anzeige

Avatar-Foto
Über Redaktion 29645 Artikel
Hier schreiben und kuratieren die Redakteure der Redaktion des Nürnberger Blatt und FLASH