Pistorius für baldige Überwachung von „Querdenken“ durch Verfassungsschutz

Boris Pistorius - Bild: Daniel Biskup, CC BY-SA 3.0, via Wikimedia Commons
Boris Pistorius - Bild: Daniel Biskup, CC BY-SA 3.0, via Wikimedia Commons

Vor der Herbsttagung der Innenminister von Bund und Ländern fordert Niedersachsens Ressortchef Boris Pistorius (SPD) eine rasche Entscheidung zur Beobachtung der „Querdenken“-Bewegung durch den Verfassungsschutz. „Die aktuelle, offensichtliche Unterwanderung durch Rechtsextreme kann uns nicht kalt lassen“, sagte er dem „Tagesspiegel“ (Freitagsausgabe).

Es gehe darum, „entschlossen und schnell“ zu handeln. „Bei den Reichsbürgern und der Identitären Bewegung hat mir das viel zu lange gedauert“, sagte Pistorius.

Die „Querdenken“-Bewegung demonstriert seit Wochen gegen die Auflagen zur Eindämmung der Corona-Pandemie. Dabei zogen Anhänger der Bewegung auch mehrfach Vergleiche zur NS-Zeit.

Anzeige



Anzeige

Avatar-Foto
Über Redaktion des Nürnberger Blatt 44519 Artikel
Hier schreiben und kuratieren die Redakteure der Redaktion des Nürnberger Blatt