Prozess wegen Stoßes vor U-Bahn in Nürnberg verschoben

nuernberg_justiz_justizpalast_aka
Nürnberger Justizpalast - Bild: André Karwath aka Aka / CC BY-SA

Der Beginn des Prozesses wegen eines mutmaßlichen Stoßes vor eine U-Bahn in Nürnberg ist vertagt worden. Grund ist eine am Mittwoch vom Landgericht Nürnberg-Fürth nicht näher benannte Verhinderung des Verteidigers des 33-jährigen Angeklagten. Auch die angesetzten Fortsetzungstermine finden damit nicht statt, neue Termine für den Prozess sollen zu einem späteren Zeitpunkt bekannt gegeben werden.

Der Mann ist wegen versuchten Totschlags und gefährlicher Körperverletzung angeklagt, weil er an Heiligabend vergangenen Jahres einen Mann vor eine einfahrende U-Bahn gestoßen haben soll. Das Opfer wurde von der U-Bahn eingeklemmt, überlebte aber mit schweren Bruchverletzungen.

Anzeige



Anzeige

Avatar-Foto
Über Redaktion des Nürnberger Blatt 44519 Artikel
Hier schreiben und kuratieren die Redakteure der Redaktion des Nürnberger Blatt