Vierjähriger baut Autounfall in Dortmund

Symbolbild: Polizei
Symbolbild: Polizei

In Dortmund hat ein Vierjähriger am Steuer einen Unfall mit einem Linienbus und einem weiteren Fahrzeug verursacht. Der Vater ließ seinen Sohn am Sonntag offenbar kurz allein im Auto, woraufhin dieser vermutlich auf den Fahrersitz kletterte und den Zündschlüssel drehte, wie ein Polizeisprecher am Montag mitteilte. Wahrscheinlich habe sein Vater am rechten Fahrbahnrand angehalten, um „kurz zum Kiosk zu gehen“.

Der Junge setzte den Wagen demnach rückwärts auf die Straße, rammte seitlich einen Linienbus und rollte dann auf ein weiteres Auto auf. Verletzt wurde dabei niemand. Später habe sich herausgestellt, dass der Vater weder einen in Deutschland gültigen Führerschein noch eine Versicherung für das Auto nachweisen konnte. Weil der Unfallwagen womöglich nicht einmal ihm gehört, wurde er von der Polizei beschlagnahmt. Gegen den Mann werde nun ermittelt.

Anzeige



Anzeige

Avatar-Foto
Über Redaktion 37917 Artikel
Hier schreiben und kuratieren die Redakteure der Redaktion des Nürnberger Blatt und FLASH