Cyberangriff legt Thüringer Schulportal lahm

Cyberangriff
Cyberangriff

Ein Cyberangriff hat am Montagmorgen das Lernportal für Thüringer Schüler im Homeschooling für rund zwei Stunden lahmgelegt. Nach Angaben des Landesbildungsministeriums waren zehntausende Schüler betroffen. „Ich werte diesen Angriff als einen kriminellen Akt, der sich gegen Kinder und Jugendliche, gegen die Bildung richtet“, erklärte der Thüringer Bildungsminister Helmut Holter (Linke).

Nach ersten Erkenntnissen erfolgte der Angriff ab 07.30 Uhr und war auf Thüringen beschränkt. Einen Zusammenhang mit dem Wiederbeginn des Distanzunterrichts nach den Thüringer Winterferien am Montag schloss das Bildungsministerium nicht aus.

Die Attacke wurde demnach auf Server in Singapur zurückverfolgt, die innerhalb kurzer Zeit millionenfache Anfragen an die Server sendeten und das System so zum Erliegen brachten. Nachdem der Lokalisierung des Angriffs konnten die entsprechenden IP-Adressbereiche gesperrt werden. Ab 11.30 Uhr war die Lernplattform wieder erreichbar.

Anzeige



Anzeige

Avatar-Foto
Über Redaktion des Nürnberger Blatt 44519 Artikel
Hier schreiben und kuratieren die Redakteure der Redaktion des Nürnberger Blatt