Arbeiter erleidet tödlichen Stromschlag bei Nürnberger Stadtentwässerung

Rettungsdienst
Rettungsdienst

Ein 53 Jahre alter Arbeiter hat bei Arbeiten an der Elektrik auf dem Gelände der Nürnberger Stadtentwässerung einen tödlichen Stromschlag erlitten. Der Mann habe bei dem Betriebsunfall am Montag so schwere Verletzungen erlitten, dass er noch vor Ort gestorben sei, teilte das Polizeipräsidium Mittelfranken am Dienstag mit. Der Mann war demnach Beschäftigter einer Fachfirma, die an einer Schaltanlage auf dem Gelände des Klärwerks arbeitete.

Durch den Stromschlag sei ein kleinerer Brand entstanden. Ein 54-jähriger Mitarbeiter der Fachfirma habe beim Löschversuch leichte Verletzungen erlitten. Auf Grund des bei dem Stromschlag entstandenen Kurzschlusses sei für 45 Minuten in den Stadtteilen Muggenhof und Schniegling das öffentliche Stromnetz ausgefallen. Die Polizei will nun die genaue Unfallursache ermitteln.

Anzeige

Anzeige

Über Redaktion 29644 Artikel
Hier schreiben und kuratieren die Redakteure der Redaktion des Nürnberger Blatt und FLASH