Argentiniens Präsident trotz Impfung positiv auf Corona getestet

Alberto Fernández - Bild: Casa Rosada (Argentina Presidency of the Nation), CC BY 2.5 AR, via Wikimedia Commons
Alberto Fernández - Bild: Casa Rosada (Argentina Presidency of the Nation), CC BY 2.5 AR, via Wikimedia Commons

Der argentinische Präsident Alberto Fernández ist trotz einer Impfung positiv auf das neuartigen Coronavirus getestet worden. Er habe leichtes Fieber und Kopfschmerzen gehabt und daher einen Antigen-Schnelltest gemacht, schrieb der 62-Jährige am Samstag im Onlinedienst Twitter. Dieser sei positiv ausgefallen. Er habe sich außerdem einem PCR-Test unterzogen, dessen Ergebnis noch nicht vorliege. PCR-Tests, die anders als die Schnelltests in Laboren ausgewertet, gelten als zuverlässiger.

Fernández hatte am Freitag seinen 62. Geburtstag gefeiert. Er sei wohlauf, „auch wenn ich meinen Geburtstag gerne ohne diese Nachricht beendet hätte“, schrieb er auf Twitter. Er habe sich vorsorglich isoliert. 

Der argentinische Staatschef wurde bereits vollständig gegen das Coronavirus geimpft. Die zweite Dosis der russischen Vakzins Sputnik V erhielt er nach Angaben aus dem Präsidentenpalast am 11. Februar.

Anzeige



Anzeige

Avatar-Foto
Über Redaktion 29645 Artikel
Hier schreiben und kuratieren die Redakteure der Redaktion des Nürnberger Blatt und FLASH