Tourismusverband: „Sommerurlaub steht nichts mehr im Wege“

Urlaub
Urlaub

Der Geschäftsführer des Deutschen Tourismusverbandes, Norbert Kunz, ist davon überzeugt, dass die Bürger im Sommer wieder verreisen werden können. „Es wird Sommerferien, Tourismus im Sommer geben. Davon bin ich überzeugt“, sagte Kunz der „Passauer Neuen Presse“ vom Donnerstag. Würden die Corona-Vorsichtsmaßnahmen eingehalten, „dann steht dem Sommerurlaub, davon bin ich mir ganz sicher, nichts mehr im Wege.“ Kunz rechnet mit einem „moderaten“ Anstieg der Preise.

Kunden müssten sich bei Buchungen des Pfingst- oder Sommerurlaubs nicht besonders beeilen, beruhigte Kunz. „Es geht nicht darum, sehr schnell zu sein. Die Geschwindigkeit ist nicht das entscheidende. Wichtiger ist es, sich zu informieren über das Reiseziel, zu sehen, was dort geöffnet ist, was man schon alles nutzen kann.“ Dafür biete sich der Kontakt mit dem Gastgeber oder der örtlichen Touristeninformation an, empfahl der Verbandschef.

Die deutsche Tourismusbranche sei auf einen Neustart vorbereitet, sagte Kunz der Zeitung: Die Betriebe „warten ja schon sechs Monaten auf den Neustart“. Der Verbandschef kritisierte, die Politik habe sich nicht in „ausreichendem Maße“ um die Branche gekümmert. „Der Tourismus stand, anders als in vielen europäischen Nachbarstaaten, bei allen Überlegungen ganz hinten an.“ Die endgültige Bilanz der Pandemie könne noch nicht aufgemacht werden. „Aber Corona hat in der Branche große Lücken gerissen.“

Anzeige



Anzeige

Avatar-Foto
Über Redaktion des Nürnberger Blatt 44519 Artikel
Hier schreiben und kuratieren die Redakteure der Redaktion des Nürnberger Blatt