Joe und Jill Biden nach G7-Gipfel von der Queen empfangen

Queen Elizabeth II. - Bild: Michael Garnett/CC BY-NC-ND 2.0
Queen Elizabeth II. - Bild: Michael Garnett/CC BY-NC-ND 2.0

Nach seiner Teilnahme am G7-Gipfel ist US-Präsident Joe Biden mit seiner Frau Jill von der britischen Königin Elizabeth II. auf Schloss Windsor empfangen worden. Die 95-jährige Queen, die ein rosa Kleid mit Blumenmuster und passendem Hut trug, und ihre beiden Gäste aus den USA nahmen am Sonntagabend zunächst im Hof von Schloss Windsor eine Parade der Ehrengarde ab.

Bei strahlendem Sonnenschein erklangen zu der Parade der mit roten Uniformjacken und Bärenfellmützen bekleideten Soldaten die Nationalhymnen des Vereinigten Königreiches und der USA. Anschließend gingen die Bidens mit der Monarchin zum Tee ins Schloss.

Der US-Präsident hatte bereits beim G7-Gipfel in Cornwall Gelegenheit gehabt, die Queen zu treffen. Dort hatte sie am Freitagabend an einem Empfang teilgenommen und für Erheiterung gesorgt, weil sie es sich nicht nehmen ließ, eine Torte mit einem Säbel statt mit einem Messer anzuschneiden.

Mit Ausnahme von Lyndon B. Johnson hat die Queen während ihrer 69 Jahre auf dem Thron alle US-Präsidenten getroffen. Sie empfing auch Bidens Amtsvorgänger Donald Trump während dessen von Kontroversen geprägten Großbritannien-Besuchs 2019.

Nach seinem Besuch auf Schloss Windsor steht die Weiterreise nach Brüssel auf Bidens Programm. Dort nimmt er am Montag am Nato-Gipfel und am Dienstag am EU-USA-Gipfel teil. Zum Abschluss seiner Europa-Reise trifft der US-Präsident am Mittwoch Kreml-Chef Wladimir Putin in Genf.

Anzeige

Anzeige

Über Redaktion 29560 Artikel
Hier schreiben und kuratieren die Redakteure der Redaktion des Nürnberger Blatt und FLASH

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

Jeder Kommentar ist willkommen. Bitte beachte: Um die missbräuchliche Nutzung der Kommentarfunktion (Hassrede, Hetze, Spam, Links u. Ä.) zu verhindern, musst du deinen Klarnamen (bestehend aus Vor- und Nachname) und deine E-Mail-Adresse (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht) angeben. Sobald dein Kommentar geprüft wurde und dieser nicht gegen die Netiquette verstößt, wird er durch die Redaktion freigeschalten und veröffentlicht.