Junge in Schleswig-Holstein von psychisch krankem Verwandten mit Messer verletzt

Symbolbild: Rettungsdienst
Symbolbild: Rettungsdienst

Ein Achtjähriger ist in Schleswig-Holstein von einem mutmaßlich psychisch kranken Verwandten mit einer Messer schwer verletzt worden. Auch der 28-jährige Angreifer habe sich bei dem Vorfall in der Gemeinde Hainholz mit dem Messer verletzt, teilte die Polizei am Freitag in Bad Segeberg mit. Laut Ermittlungen hatte es bei ihm offenbar bereits früher „psychische Auffälligkeiten“ gegeben. Er wurde vorläufig in einer psychiatrischen Fachklinik untergebracht.

Nach Angaben der Beamten ereignete sich die Tat am Mittwochabend im familiären Umfeld, auch die Eltern und Geschwister des Jungen waren anwesend. Dieser erlitt dabei mehrerer Stichwunden. Bei den Ermittlungen kristallisierte sich eine psychische Erkrankung des mutmaßlichen Täters als Ursache heraus. Ein Richter erließ daher am Donnerstag einen Unterbringungsbefehl für eine psychiatrische Klinik wegen des Verdachts einer gefährlichen Körperverletzung.

Anzeige

Anzeige

Über AFP/Redaktion 28235 Artikel
Hier schreiben und kuratieren die Redakteure der Redaktion des Nürnberger Blatt

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

Jeder Kommentar ist willkommen. Bitte beachte: Um die missbräuchliche Nutzung der Kommentarfunktion (Hassrede, Hetze, Spam, Links u. Ä.) zu verhindern, musst du deinen Klarnamen (bestehend aus Vor- und Nachname) und deine E-Mail-Adresse (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht) angeben. Sobald dein Kommentar geprüft wurde und dieser nicht gegen die Netiquette verstößt, wird er durch die Redaktion freigeschalten und veröffentlicht.