El Gordo steht vor der Tür und das Entgegenfiebern beginnt

Bild: glomex

Bis zur Ziehung der spanischen Weihnachtslotterie ist es nicht mehr lange hin, denn bereits am 22. Dezember werden die glücklichen Gewinner während einer mehrstündigen Live-Übertragung bestimmt. Bereits jetzt gibt es viele Menschen, die dem Event entgegenfiebern und das ist nicht verwunderlich, denn El Gordo beziehungsweise „der Dicke“ ist nicht irgendeine Lotterie, sondern die älteste und größte Lotterie der Welt. Und auch wenn die Popularität in Spanien am größten ist, erfreut sich die spanische Weihnachtslotterie inzwischen auf der ganzen Welt einer großen Beliebtheit. Umso erfreulicher, dass auch Spieler aus Deutschland teilnehmen können und genaugenommen lohnt sich eine Teilnahme für Deutsche sogar mehr als für Spanier.

Deutsche dürfen ihre Gewinne komplett behalten

Wer als Deutscher an der Weihnachtslotterie teilnimmt, genießt einen großen Vorteil gegenüber spanischen Spielern, denn hierzulande darf die gesamte Gewinnsumme behalten werden. In Spanien hingegen ist es so, dass das Finanzamt ab einer gewissen Gewinnsumme Steuern in Höhe von 20 Prozent einbehält und das kann den Gesamtgewinn ziemlich schmälern. Darüber brauchen sich deutsche Teilnehmer jedoch keine Sorgen zu machen, denn Lotteriegewinne sind in Deutschland komplett steuerfrei. Steuern müssen höchstens dann gezahlt werden, wenn der Gewinn investiert und auf diese Weise Einnahmen erwirtschaftet werden – zum Beispiel durch Immobilien.

Eine Teilnahme ist online über Lottoland möglich

Zwar haben Deutsche aufgrund der gebotenen Steuerfreiheit einen Vorteil gegenüber den Spaniern, aber dafür können sie die Lose für das Event nicht einfach vor Ort kaufen, sondern müssen auf einen Lottoanbieter im Internet zurückgreifen. Das muss jedoch kein Hindernis sein, denn mit Lottoland gibt es eine seriöse Option. Der Lottoanbieter konnte sich im Laufe der Jahre etablieren und punktet nicht nur durch seine Vertrauenswürdigkeit, sondern auch durch eine hohe Vielseitigkeit sowie soziales Engagement. Ein (ganzes) Los kostet satte 250 Euro – El Gordo ist nicht gerade die günstigste Lotterie.

Trotzdem kann sich eine Teilnahme lohnen, denn sowohl die Gewinnchancen als auch die möglichen Gewinne haben es in sich. Zudem besteht die Möglichkeit, Losanteile zu erwerben. Bei Lottoland gibt es neben einem ganzen Los sechs verschiedene Losanteile und wer möchte, kann beispielsweise ein Zehntellos für knapp 35 Euro oder ein Hundertstellos für nicht einmal 5 Euro kaufen. Der einzige Haken dabei ist, dass bei einem Losanteil Gewinne mit anderen Spielern geteilt werden müssen und sollte der Hauptgewinn herausspringen, kann das zumindest bei einem Hundertstellos ziemlich ärgerlich sein.

In Spanien ist El Gordo weit mehr als nur eine Lotterie

Natürlich handelt es sich beim El Gordo nach wie vor um eine Lotterie, aber in Spanien nimmt die Weihnachtslotterie einen weit größeren Stellenwert ein. Tatsächlich lässt sich sogar sagen, dass das Event ein integraler Bestandteil des Weihnachtsfests in Spanien ist. Bereits im Juli versuchen viele Spanier, beliebte Loszahlen zu ergattern und traditionsgemäß nehmen über 90 Prozent der Spanier an der Lotterie teil – eine beachtliche Anzahl. Zudem ist es ganz normal, während der Ziehung gemeinsam mit Familienmitgliedern und Freunden vor dem Fernseher zu sitzen, um auf das Ergebnis zu warten.

Anzeige



Anzeige

Avatar-Foto
Über Redaktion des Nürnberger Blatt 44519 Artikel
Hier schreiben und kuratieren die Redakteure der Redaktion des Nürnberger Blatt