Grüne fordern Aufarbeitung des möglichen Bundeswehr-Spionagefalls

Bundeswehr-Soldat (Archiv) (über dts Nachrichtenagentur)
Bundeswehr-Soldat (Archiv) (über dts Nachrichtenagentur)

Grünen-Verteidigungsexpertin Sara Nanni spricht sich dafür aus, den Fall des mutmaßlichen Spions im Beschaffungsamt der Bundeswehr in Koblenz durch das Parlamentarische Kontrollgremium im Bundestag durchleuchten zu lassen. Dieses werde aufklären müssen, ob es hier ein Versäumnis gegeben habe, sagte sie der „Rheinischen Post“ und dem „General-Anzeiger“ (Freitagsausgaben).

„Der Fall zeigt, dass die Behörden wachsam sind und Fälle aufklären können, eine Sicherheitsüberprüfung ist auch keine Garantie für Loyalität gegenüber der Bundesrepublik“, fügte sie hinzu.

„Grundsätzlich müssen wir damit rechnen, dass es nicht bei den bisher bekannten Fällen in deutschen Behörden bleibt. Wachsamkeit bleibt also das Gebot der Stunde“, so Nanni.

Copyright

Anzeige



Anzeige

Avatar-Foto
Über Redaktion des Nürnberger Blatt 44519 Artikel
Hier schreiben und kuratieren die Redakteure der Redaktion des Nürnberger Blatt