Experten: Sparpotenzial am Amazon „Prime Day“ beträgt 13 Prozent

Amazon (über dvoevnore via Twenty20)
Amazon (über dvoevnore via Twenty20)

Zum 10. „Prime Day“ verspricht Amazon am 16. und 17. Juli 2024 exklusive Angebote aus zahlreichen Kategorien. Für Verbraucher stellt sich dabei die Frage, ob sich die Deals wirklich lohnen und in welchen Segmenten das Sparpotenzial besonders hoch ausfällt. 

Die Antwort darauf weiß das Vergleichsportal „guenstiger.de“, denn jedes Jahr prüfen die Experten des Portals, wie die Amazon-Angebote im Onlinehandel abschneiden. Das Urteil der Preisexperten: Bei der Mehrheit der Deals (91 Prozent) können Käufer sparen − im Schnitt 13 Prozent.

Preisvergleich ist immer ratsam

Im vergangenen Juli lieferte Amazon am „Prime Day 2023“ bei 88 Prozent der Stichproben einen günstigeren Preis als vergleichbare Onlineshops. Bei 3 Prozent der Deals hatte der Versandriese gemeinsam mit alternativen Anbietern das beste Angebot. Ein Preisvergleich vor dem Kauf ist dennoch ratsam, da bei 11 der 120 untersuchten Produkte Amazon im Juli 2023 von einem anderen Händler preislich unterboten wurde. 

Spielwaren und Werkzeug am stärksten reduziert

Laut Analyse sparten Käufer bei Amazons „Prime Day 2023“ durchschnittlich 13 Prozent im Vergleich zu über 2.000 alternativen Onlineshops. Den stärksten Preisnachlass gab es mit 24 Prozent bei Spielwaren, gefolgt von Werkzeug mit 20 Prozent und Produkten aus dem Bereich Computer mit 17 Prozent.

In der Kategorie Haushaltsgeräte wurden die Amazon-Deals im Schnitt 13 Prozent günstiger angeboten, während es bei Audiogeräten 11 Prozent und Fernsehern 10 Prozent waren. Das geringste Sparpotenzial zeigte sich bei Wearables (6 Prozent) sowie Smartphones (4 Prozent).

Anzeige



Anzeige

Avatar-Foto
Über Redaktion des Nürnberger Blatt 44519 Artikel
Hier schreiben und kuratieren die Redakteure der Redaktion des Nürnberger Blatt

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

Jeder Kommentar ist willkommen. Bitte beachte: Um die missbräuchliche Nutzung der Kommentarfunktion (Hassrede, Hetze, Spam, Links u. Ä.) zu verhindern, musst du deinen Klarnamen (bestehend aus Vor- und Nachname) und deine E-Mail-Adresse (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht) angeben. Sobald dein Kommentar geprüft wurde und dieser nicht gegen die Netiquette verstößt, wird er durch die Redaktion freigeschalten und veröffentlicht.