Fitnesstraining steigert emotionales Wohlbefinden im Sommer

Fitnesstraining (über cozmo news)
Fitnesstraining (über cozmo news)

Eine aktuelle Studie des Fitnessunternehmens „Peloton“ beleuchtet die positiven Auswirkungen von Fitnesstraining auf das emotionale Wohlbefinden während der Sommermonate. Die Umfrage enthüllt, dass 47 Prozent der Befragten eine deutliche Steigerung ihres emotionalen Wohlbefindens nach einem Fitnesstraining verspüren. 

Interessanterweise zeigen 46 Prozent der Teilnehmenden Interesse daran, ein Sport- oder Fitnesstraining auszuprobieren, wenn es ihnen die gleichen Schmetterlinge im Bauch wie ein Sommerflirt bescheren könnte.

Flexibilität in den Sommermonaten

Die Sommermonate inspirieren viele Menschen dazu, ihre Fitnessroutine zu überdenken und neue Aktivitäten auszuprobieren. Ein wichtiger Faktor dabei scheint Flexibilität zu sein: 65 Prozent der Befragten sind eher bereit, neue Fitnessaktivitäten auszuprobieren, wenn dafür keine langfristige Bindung wie ein Abonnement oder Vertrag erforderlich ist. Innovative Mietmodelle für Fitnessgeräte kommen diesem Bedürfnis entgegen und ermöglichen es Interessierten, verschiedene Trainingsformen unverbindlich zu testen.

Training kann ein Gefühl der Euphorie auslösen

Dr. Charlotte Weidenbach, Ärztin und Peloton-Trainerin, erklärt: „Regelmäßiges Workout bietet nicht nur eine körperliche Herausforderung, sondern auch eine immense emotionale Bereicherung. Viele Menschen berichten oft von einem Gefühl der Euphorie nach dem Training, ähnlich wie bei einem romantischen Sommererlebnis.“

Diese Erkenntnisse werden auch von wissenschaftlicher Seite untermauert. Marie Beaupain, Psychologin und Neurowissenschaftlerin am Leibniz Research Centre for Working Environment and Human Factors (IfADo), betont: „Fitnesstraining kann eine Quelle emotionaler Belebung sein, ähnlich dem Kitzel eines Sommerflirts. Beim Training werden neurochemische Stoffe wie Endorphine, Dopamin und Oxytocin freigesetzt, die Glücksgefühle in uns auslösen und dieselben Netzwerke im Gehirn aktivieren wie romantische Gefühle.“

Um das emotionale Wohlbefinden durch eine ausgewogene Fitnessroutine zu steigern, empfiehlt Dr. Charlotte Weidenbach folgende Tipps:

  • Spontane Bewegungseinheiten: Kurze, intensive Workouts zwischendurch bringen den Kreislauf in Schwung und sorgen für einen Energieschub. Das stärkt das Selbstbewusstsein und hebt das emotionale Wohlbefinden, sodass man sich den ganzen Tag über leistungsfähiger und selbstbewusster fühlt.
  • Positiver Start in den Tag: Beginne deinen Morgen mit Yoga, Stretching oder einer Meditation. Diese Rituale verbessern die Flexibilität, steigern dein Wohlbefinden und sorgen den ganzen Tag für eine positive Grundstimmung. Besonders die Morgenmeditation hilft, klare Intentionen für den Tag zu setzen.
  • Vielfalt genießen: Probiere regelmäßig neue Fitnessaktivitäten aus. Die Abwechslung hält nicht nur den Körper fit und gesund, sondern fördert auch die geistige Frische und bringt neuen Schwung und Freude in den Alltag.

Anzeige



Anzeige

Avatar-Foto
Über Redaktion des Nürnberger Blatt 44519 Artikel
Hier schreiben und kuratieren die Redakteure der Redaktion des Nürnberger Blatt

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

Jeder Kommentar ist willkommen. Bitte beachte: Um die missbräuchliche Nutzung der Kommentarfunktion (Hassrede, Hetze, Spam, Links u. Ä.) zu verhindern, musst du deinen Klarnamen (bestehend aus Vor- und Nachname) und deine E-Mail-Adresse (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht) angeben. Sobald dein Kommentar geprüft wurde und dieser nicht gegen die Netiquette verstößt, wird er durch die Redaktion freigeschalten und veröffentlicht.