Arbeitsmarkt im Oktober zeigt robuste Entwicklung

Symbolbild: Computer mit Statistik

Die Arbeitslosenzahl im Oktober sinkt auf 2.204.000. Das sind 30.000 weniger Arbeitslose als im Vormonat. Insgesamt sind jetzt nur noch 4,8 Prozent in Deutschland arbeitslos gemeldet.

„Die aktuelle konjunkturelle Schwäche hinterlässt durchaus ihre Spuren am Arbeitsmarkt. Alles in allem zeigt er sich aber weiterhin robust.“, sagte der Vorstandsvorsitzende der Bundesagentur für Arbeit (BA), Detlef Scheele, heute anlässlich der monatlichen Pressekonferenz in Nürnberg.

Gegenüber dem Vorjahr hat sich die Arbeitslosenzahl nicht verändert.

Die Erwerbstätigkeit und sozialversicherungspflichtige Beschäftigung ist weiter gestiegen, allerdings nicht mehr so stark wie im vergangenen Jahr. Mit 45,50 Millionen Personen fiel sie im Vergleich zum Vorjahr um 338.000 höher aus. Das Plus beruht weit überwiegend auf dem Zuwachs bei der sozialversicherungspflichtigen Beschäftigung. Diese ist im Vergleich zum Vorjahr um 489.000 gestiegen.

Im Oktober erhielten 717.000 Personen Arbeitslosengeld, 57.000 mehr als vor einem Jahr. Die Zahl der erwerbsfähigen Leistungsberechtigten in der Grundsicherung für Arbeitsuchende (SGB II) lag im Oktober bei 3.795.000. Gegenüber Oktober 2018 war dies ein Rückgang von 236.000 Personen. 7,0 Prozent der in Deutschland lebenden Personen im erwerbsfähigen Alter waren damit hilfebedürftig.

Anzeige



Anzeige

Avatar-Foto
Über Raffi Gasser 1134 Artikel
Chefredakteur des Nürnberger Blatt und Programmdirektor von FLASH TV