EU verlängert Sanktionen gegen Russland

Der Seehafen von Sotschi in Russland

Wegen der Ukraine-Krise hat der EU-Gipfel die Wirtschaftssanktionen gegen Russland um ein weiteres halbes Jahr verlängert.

Bis Ende Juli 2020 würden die Strafmaßnahmen fortgesetzt, teilte ein Sprecher des EU-Ratspräsidenten Charles Michel mit. Nach dem Abschuss des Passagierflugzeugs MH17 über der Ukraine im Juli 2014 hatte die EU sie verhängt.

Die EU hat die Aufhebung oder Lockerung der Sanktionen an die Umsetzung der Minsker Abkommen für einen Frieden in der Ukraine geknüpft.

Anzeige



Anzeige

Avatar-Foto
Über Redaktion 8123 Artikel
Hier schreiben und kuratieren die Redakteure der Redaktion des Nürnberger Blatt und FLASH