Karliczek besorgt wegen schlechten PISA-Studie-Ergebnissen

Anzeige

Anja_Karliczek - Bild: J.-H. Janßen

Bundesbildungsministerin Anja Karliczek hat sich besorgt über die Ergebnisse der neuen PISA-Studie gezeigt. „Wir brauchen eine nationale Kraftanstrengung für bessere Bildung“, so Karliczek.

Sie bemängelte, dass die Gruppe der leistungsstarken Schüler stagniere und gleichzeitig die der leistungsschwachen Schüler wachse.

Die Bildungsgewerkschaft GEW forderte Anstrengungen für mehr Chancengleichheit im Schulsystem. Der Bildungserfolg hänge zu sehr von der sozialen Herkunft ab.

Anzeige

Anzeige

Ersten Kommentar schreiben

Du hast einen Kommentar zu diesem Beitrag? Hinterlasse ihn hier: