Terror in London – Johnson kündigt Konsequenzen im Strafvollzug an

bridge_london bridge_london_uk_england_great britain_big ben_sehenswürdigkeit
London, England

Nach dem gestrigen Messerangriff in London hat der britische Premierminister Boris Johnson „fundamentale Änderungen im Strafvollzug“ angekündigt.

Der Täter war kürzlich vorzeitig aus dem Gefängnis entlassen worden. Wegen „Straftaten mit Bezug zum Islamismus“ war er dort inhaftiert gewesen.

Am gestrigen Sonntag verletzte der Mann in einer Einkaufsstraße zwei Passanten. Die Polizei reagierte schnell und erschoss den Angreifer. Eine Anti-Terror-Einheit war „präventiv“ vor Ort. Der Mann wurde offenbar überwacht.

Anzeige

Anzeige

Über Redaktion 7409 Artikel
Hier schreiben und kuratieren die Redakteure der Redaktion des Nürnberger Blatt und FLASH