Wetter: Nicht mehr so warm wie bisher – Wenig Sonne und öfter Schauer

Der Wetterbericht beim Nürnberger Blatt wird präsentiert von WetterOnline

Viele Wolken und schauerartiger Regen bestimmen das Wetter in den kommenden Tagen. Zwischendurch sind auch mal Blitz und Donner dabei und die Sonne lässt sich nur selten mal länger blicken. Dazu ist es kühler als zuletzt.  

Am Mittwoch ist es vor allem im Norden und südlich der Donau bewölkt. Dabei regnet es gelegentlich, in Alpennähe kann es sogar kräftiger schütten. Sonst wechseln sich Sonne und Wolken mit einzelnen Schauern ab. Vereinzelt sind Gewitter dabei. Regional bleibt es auch trocken. Die Höchstwerte liegen zwischen 11 Grad bei Regen und bis zu 20 Grad bei etwas mehr Sonnenschein. 

Am Donnerstag ziehen erneut dichte Wolken mit zeitweiligem Regen durch. Dieser kann schauerartig verstärkt und vor allem nachmittags von Blitz und Donner begleitet sein. Zwischendurch lässt sich nur kurz auch mal die Sonne blicken. Bei 12 bis 18 Grad weht ein lebhafter und böiger, im Bergland stürmischer Wind aus Südwest. 

Auch am langen Wochenende ist es wechselhaft mit wiederholten Schauern und Gewittern. Längere sonnige Abschnitte sind die Ausnahme. Es bleibt windig mit stürmischen Böen auf den Bergen und die Temperaturen steigen nur langsam wieder etwas an. 

Anzeige

Anzeige

Über Raffi Gasser 1135 Artikel
Chefredakteur des Nürnberger Blatt und Programmdirektor von FLASH TV