Graffitisprüher in Fürth auf frischer Tat festgenommen – doch es kommt noch schlimmer…

graffiti_nürnberg_beschmieren_polizei
Symbolbild: Graffiti

FÜRTH. Wie die Polizei berichtet, beobachtete ein Zeuge am gestrigen Abend gegen 20.30 Uhr mehrere Jugendliche im Bereich Ulmenweg, von denen zwei der jungen Männer, Verkehrszeichen, eine Bautafel und eine Werbetafel mit blauer Farbe besprüht haben sollen und anschließend in Richtung Ludwigsbrücke davongerannt sind.

Im Rahmen einer Fahndung ist es der Polizei jedoch gelungen die beiden mutmaßlichen Sprayer in der Espanstraße festzunehmen. Beide führten keine Ausweispapiere mit sich und gaben falsche Personalien real existierender Personen an. Noch während der Überprüfung versuchten beide erneut zu flüchten, konnten aber nach kurzer Verfolgung wieder aufgehalten werden. Dabei leistete der alkoholisierte 21-Jährige Widerstand und versuchte einen der Polizisten zu treten.

Bei weiteren Überprüfungen in der Dienststelle konnten die tatsächlichen Personalien der beiden festgestellt werden. Wie jetzt bekannt wurde, lag gegen den 21-Jährigen ein Sicherungshaftbefehl des Amtsgerichts Erlangen vor. Auch der 20-Jährige hatte Dreck am Stecken und floh aus einem Bezirksklinikum. Daraufhin wurde der 21-Jährige einem Richter beim Amtsgericht Erlangen vorgeführt und der 20-Jährige wieder in der Bezirksklinik untergebracht.

Jetzt ermittelt die Polizei wegen zahlreicher Delikte.

Anzeige

Anzeige

Über Redaktion 6715 Artikel
Hier schreiben und kuratieren die Redakteure der Redaktion des Nürnberger Blatt