Corona greift erneut um sich: Peking riegelt Viertel ab

coronavirus_ampule_blut_test
Symbolbild: Blutampule

Wegen mehrerer neuer Corona-Infektionsfälle haben die Behörden in Peking erneut elf Wohngebiete abgeriegelt. Auch Schulen und Kindergärten wurden geschlossen, Reisen in andere Provinzen untersagt, so die örtlichen Behörden.

Grund sind Infektionen auf einem Großmarkt. Mehrere Besucher seien positiv getestet worden, wie die Behörden mitteilten. Das Virus sei auf Schneidebrettern nachgewiesen worden, auf denen importierter Lachs verarbeitet worden war.

Am Donnerstag war in Peking erstmals seit zwei Monaten wieder ein Corona-Infektionsfall festgestellt worden.

Anzeige

Anzeige

Avatar-Foto
Über Redaktion 7793 Artikel
Hier schreiben und kuratieren die Redakteure der Redaktion des Nürnberger Blatt und FLASH