Pollenradar: Schauer und Gewitter dämpfen Pollenflug

Symbolbild: Pollen

Der Gräserpollenflug erreicht seinen Höhepunkt. Bei sonnigem Wetter ist fast überall mit hohen Konzentrationen zu rechnen. Der Roggen ist dagegen mehrheitlich abgeblüht. Ferner fliegen viele Wegerich– und Ampferpollen. Der Beifuß beginnt in den nächsten Wochen zu blühen. 

Am Samstag sind weniger Pollen in der Luft, da Schauer und Gewitter durch das Land ziehen. Lediglich im Nordosten muss mit starken Pollenflug gerechnet werden. 

Am Sonntag ist die Pollenkonzentration verbreitet mäßig, da sich erneut Schauer und Gewitter entladen. Diese waschen den Blütenstaub dann aus der Luft. 

Anzeige

Anzeige

Über Redaktion 6826 Artikel
Hier schreiben und kuratieren die Redakteure der Redaktion des Nürnberger Blatt und FLASH