Entwarnung in Euskirchen – Quarantäne beendet

Anzeige
#StayHome
#StayHome

Angesichts der nach wie vor geringen Zahl an Corona-Infektionen in einer mennonitischen Gemeinde im rheinischen Kreis Euskirchen werden die Beschränkungen aufgehoben. Von insgesamt 870 Gemeindemitgliedern wurden nur 25 positiv auf das Coronavirus getestet, wie der Kreis Euskirchen am Freitag mitteilte. Daher werde die Quarantäne außer für die infizierten Gemeindemitglieder und deren Kontaktpersonen aufgehoben.

Ab Mittwoch dürfen die Mennoniten demnach unter strikter Einhaltung der Hygienemaßnahmen und Abstandsregeln auch wieder Gottesdienste feiern und ihre Schule nutzen. “Damit sind wir weit weg von möglichen Einschränkungen des öffentlichen Lebens”, erklärte Landrat Günter Rosenke (CDU).

Das Corona-Virus wurde demnach in insgesamt sieben Familien nachgewiesen, die in Euskirchen und Mechernich wohnen. Alle Betroffenen im Alter von fünf bis 82 Jahren seien symptomfrei. Das Gesundheitsamt des Kreises Euskirchen arbeite mit Hochdruck an der Ermittlung der Kontaktpersonen.

“Aufgrund der geringen Zahl der Corona-Fälle sind wir davon überzeugt, dass von den Gemeindeaktivitäten kein besonderes Risiko ausgeht”, erklärte Christian Ramolla, Leiter des Gesundheitsamts. Es sei sehr wahrscheinlich, dass der Gottesdienst nicht zu einer Verbreitung des Virus geführt habe. 

Bewerbe dich jetzt!

Anzeige

Anzeige

AFP/Redaktion
Über AFP/Redaktion 1864 Artikel
Hier schreiben und kuratieren die Redakteure der Redaktion des Nürnberger Blatt