Pollenradar: Ambrosiablüte in der Luft

Symbolbild: Gräserpollen

Der Flug der Beifußpollen wird immer stärker. Die Gräserblüte geht dagegen langsam zu Ende. Ferner blühen weiterhin Kräuterpflanzen wie Wegerich und Ampfer. In einzelnen Regionen beginnt die Ambrosiablüte, deren Pollen als sehr allergen gelten. 

Am Dienstag müssen sich Allergiker auf einen mäßigen bis starken Pollenflug einstellen. Nur am Alpenrand wird er durch ein paar Gewittergüsse gedämpft. 

Am Mittwoch fliegen bei meist sonnigem und warmem Wetter wieder viele Pollen. Nur am Alpenrand dämpfen Gewitter die Konzentrationen etwas. Auch ganz im Norden wird es häufiger nass, sodass der Pollenflug schwach ausfällt. 

Anzeige

Anzeige

Über Redaktion 6824 Artikel
Hier schreiben und kuratieren die Redakteure der Redaktion des Nürnberger Blatt und FLASH