Pollenradar: Regen dämpft Pollenflug

Symbolbild: Pollen

Der Gräserpollenflug erreicht seinen Höhepunkt. Bei sonnigem Wetter ist fast überall mit hohen Konzentrationen zu rechnen. Der Roggen ist dagegen mehrheitlich abgeblüht. Ferner fliegen viele Wegerich– und Ampferpollen. Der Beifuß beginnt in den nächsten Wochen zu blühen. 

Am Mittwoch sind in der Südhälfte viele Pollen unterwegs. In der Nordhälfte dämpfen zeitweilige Regenfälle den Pollenflug deutlich. 

Am Donnerstag ist im Norden die Pollenbelastung meist mäßig. Quer über die Mitte Deutschlands werden die meisten Pollen von zeitweiligen Regenfällen aus der Luft gewaschen. Im Süden bleibt die Blütenstaubbelastung stellenweise hoch. 

Anzeige

Anzeige

Über Redaktion 6826 Artikel
Hier schreiben und kuratieren die Redakteure der Redaktion des Nürnberger Blatt und FLASH