Spotify steigert Nutzerzahl auf fast 300 Millionen

Symbolbild: Spotify
Symbolbild: Spotify

Der Musik-Streamingdienst Spotify kommt bislang ohne Kundenverluste durch die Corona-Krise. Wie das Unternehmen am Mittwoch in Stockholm mitteilte, stieg die Zahl der Nutzer im zweiten Quartal weiter und liegt nun dicht an der 300-Millionen-Marke. Gleichwohl verzeichnete das Unternehmen nach schwarzen Zahlen im ersten Quartal nun erneut einen Verlust, der größer ausfiel als zuvor erwartet.

Die exakte Zahl der aktiven Nutzer zum Ende des zweiten Quartals gab Spotify mit 299 Millionen an. Dies sei im Jahresvergleich ein Zuwachs um 29 Prozent. Die Zahl der zahlenden Abonnenten stieg demnach um 27 Prozent auf 138 Millionen. Das Geschäft laufe „auf einem hohen Niveau trotz der weiter bestehenden Ungewissheiten wegen der Corona-Pandemie“, hieß es.

Gleichwohl nahm der Netto-Verlust demnach im zweiten Quartal auf 356 Millionen Euro zu. Spotify führte dies auf steigende Sozialabgaben zurück, die das Unternehmen abhängig von seinem Börsenwert leisten müsse. Der Aktienkurs von Spotify hat sich seit April 2018 mehr als verdoppelt.

Anzeige

Anzeige

Über Redaktion 29644 Artikel
Hier schreiben und kuratieren die Redakteure der Redaktion des Nürnberger Blatt und FLASH