Wetter: Kühler Norden – Warmer Süden

Der Wetterbericht beim Nürnberger Blatt wird präsentiert von WetterOnline
Der Wetterbericht beim Nürnberger Blatt wird präsentiert von WetterOnline

Hoch ALBRECHT sorgt ab Dienstag für meist trockenes und vielfach sehr freundliches Wetter. Gewitterschauer gibt es nur noch vereinzelt. Die Temperaturen zwischen Nord- und Süddeutschland unterscheiden sich stark.

Am Dienstag scheint weit verbreitet viele Stunden lang die Sonne. In den Gebieten südlich der Donau bilden sich nachmittags aus Quellwolken neue Schauer oder Gewitter. Sonst bleiben die Wolken meist harmlos. Lediglich in Küstennähe sind vereinzelt ein paar Tropfen nicht ausgeschlossen. Während an Nord- und Ostsee keine 20 Grad gemessen werden, sind es zwischen Frankfurt am Main und München hochsommerliche 26 bis 29 Grad. 

Am Mittwoch bleiben uns die großen Temperaturkontraste erhalten. In der Nordhälfte liegen die Höchstwerte bei 18 bis 22, im Süden bei 25 bis 29 Grad. Auch Richtung Alpen nimmt das Schauer- und Gewitterrisiko etwas ab, hier und da kann es allerdings immer noch einen Regenguss geben. In den meisten Landesteilen ist es jedoch trocken und Sonne und Wolken wechseln sich ab. 

Im weiteren Wochenverlauf ist es im Süden nach wie vor wärmer als weiter nördlich. Die Sonne zeigt sich ebenfalls häufiger, jedoch können gebietsweise neue Schauer oder Gewitter hinzukommen.

Anzeige

Anzeige

Über Raffi Gasser 1135 Artikel
Chefredakteur des Nürnberger Blatt und Programmdirektor von FLASH TV