USA überschreiten Schwelle von fünf Millionen Corona-Infektionen – Bereits mehr als 160.000 Corona-Tote

Symbolgrafik: USA mit Viren
Symbolgrafik: USA mit Viren

Die Zahl der nachgewiesenen Infektionen mit dem Coronavirus hat in den USA die Schwelle von fünf Millionen überschritten. Bis Sonntagmorgen wurden 5.000.603 Fälle gemeldet, wie die Johns Hopkins Universität meldete. Die Zahl der Corona-Toten in den Vereinigten Staaten stieg auf mehr als 162.000. Damit sind die USA weiterhin weltweit am schwersten von dem Virus betroffen.

Umfragen zufolge ist eine große Mehrheit der Wähler in den USA unzufrieden damit, wie die Regierung von Präsident Donald Trump auf die Pandemie reagiert. Sein Rivale bei der Präsidentschaftswahl im November, Joe Biden von der Demokratischen Partei, reagierte am Sonntag im Kurzmitteilungsdienst Twitter auf das Erreichen der Fünf-Millionen-Marke. Die Zahl sei kaum zu fassen und todtraurig. „Jedes Mal wenn die Zahl steigt, bedeutet dies ein verändertes Leben, eine von Sorgen geplagte Familie, eine nervöse Gemeinschaft. Es hätte nicht so schlimm kommen dürfen.“

Anzeige



Anzeige

Avatar-Foto
Über Redaktion 37916 Artikel
Hier schreiben und kuratieren die Redakteure der Redaktion des Nürnberger Blatt und FLASH