Wetter: Im Südosten sonnig-heiß – Neue Blitz-Hitze im Anmarsch

Der Wetterbericht beim Nürnberger Blatt wird präsentiert von WetterOnline
Der Wetterbericht beim Nürnberger Blatt wird präsentiert von WetterOnline

Am Donnerstag und Freitag machen die Temperaturen einen Sprung nach oben. Die Sonne scheint allerdings nur im Süden und Osten ungestört. Vor allem im Nordwesten kann es sogar zeitweise etwas regnen. 

Am Donnerstag ist wieder Schwitzen angesagt. Von Südwesten strömt heiße Luft aus Spanien nach Deutschland, sodass die Höchstwerte vielerorts auf 30 Grad steigen. Südlich des Mains sowie im äußersten Osten scheint häufig die Sonne. Ein paar harmlose Wolken spenden nur etwas Schatten. Anders sieht es weiter nördlich aus, denn dort ist es wolkiger und ein Regengebiet zieht von den Niederlanden her ins Land. Viel Regen kommt allerdings nicht herunter. Mit Temperaturen zwischen 24 und 28 Grad ist auch etwas weniger warm. 

Am Freitag wird es von Südwesten bis in den Osten noch mal sehr heiß. Die Spitzenwerte erreichen 30 bis 35 Grad, örtlich sogar noch darüber. Dazu scheint oft die Sonne. Anders sieht es im Nordwesten des Landes aus, denn dort fließt bereits etwas kühlere Luft ein. Das Thermometer zeigt dort Werte zwischen 25 und 29 Grad an. Besonders vom Emsland bis zur Ostsee kann zeitweise Regen fallen. Das Gewitterrisiko ist in Nordrhein-Westfalen leicht erhöht. 

Pünktlich zum Ende der in diesem Jahr heißen Hundstage kühlt es sich am Samstag spürbar ab. Dazu wird es insgesamt wechselhafter, aber die Sonne zeigt sich auch hin und wieder. Die Temperaturen liegen meist unter 25 Grad.

Anzeige

Anzeige

Über Raffi Gasser 1135 Artikel
Chefredakteur des Nürnberger Blatt und Programmdirektor von FLASH TV