Bayreuther Festspielintendantin Katharina Wagner lag sechs Wochen im Koma

Anzeige

Bild: glomex

Die Intendantin der Bayreuther Festspiele, Katharina Wagner, hat nach ihrem gesundheitlichen Zusammenbruch im April sechs Wochen im Koma gelegen. Sie sei in der Regensburger Universitätsklinik behandelt worden, sagte die 42-Jährige der „Passauer Neuen Presse“ von Mittwoch. „Dort hat man mein Leben gerettet.“ Es seien dann mehrere Operationen gefolgt, unter anderem die Entfernung von mehreren Lungenthrombosen in einer Fachklinik.

Wagner kündigte an, am kommenden Montag an ihren Schreibtisch bei den Bayreuther Festspielen zurückzukehren. Sie nehme ihre Arbeit wieder auf und sei „vollständig genesen“. Nach der Absage der Wagner-Festspiele als Folge der Corona-Pandemie in diesem Jahr wolle sie sich nun unter strengen Corona-Regelungen mit voller Kraft der Vorbereitung der Festspiele im nächsten Jahr widmen.

Bewerbe dich jetzt!

flash-live.com

Anzeige

AFP/Redaktion
Über AFP/Redaktion 4818 Artikel
Hier schreiben und kuratieren die Redakteure der Redaktion des Nürnberger Blatt