Gratis-Nahverkehr weitet sich in Frankreich aus

Symbolbild: Französische Metro
Symbolbild: Französische Metro

Als bisher größte Stadt Frankreichs führt Montpellier ab Samstag Gratis-Angebote im Nahverkehr ein. Die 470.000 Einwohner der Stadt im Süden des Landes können dann jedes Wochenende kostenlos Straßenbahnen und Busse nutzen. Bis 2023 soll das Gratis-Angebot schrittweise auf alle Wochentage ausgeweitet werden.

Damit setzt der sozialistische Bürgermeister Michaël Delafosse ein Wahlkampfversprechen um. Er war im Juni mit Hilfe der Grünen ins Amt gewählt worden. Delafosse will gegen die Luftverschmutzung vorgehen und die Innenstadt attraktiver machen. 

Kostenlosen Nahverkehr gibt es bereits in Dünkirchen am Ärmelkanal und rund einem Dutzend weiterer Kommunen in Frankreich. In der Hauptstadt Paris gilt das Angebot während Smog-Perioden. Auch in Deutschland gibt es Forderungen nach kostenlosen Nahverkehr in Großstädten.

Anzeige

Anzeige

Avatar photo
Über Redaktion 29645 Artikel
Hier schreiben und kuratieren die Redakteure der Redaktion des Nürnberger Blatt und FLASH