Migräne und Spannungskopfschmerz in Deutschland weit verbreitet

Migräne - BIld: contrastwerkstatt / fotolia.com

Knapp 58 Prozent der Frauen und gut 44 Prozent der Männer in Deutschland leiden binnen einem Jahr mindestens einmal unter Kopfschmerzen. Bei fast 15 Prozent der Frauen und sechs Prozent der Männer liegen dabei die Kriterien einer Migräne vor, wie aus einer am Mittwoch vorgestellten Studie des Robert-Koch-Instituts (RKI) hervorgeht. Die häufigste Kopfschmerzerkrankung neben Migräne ist demnach der Spannungskopfschmerz.

Bei vielen Betroffenen sinkt der Untersuchung zufolge wegen der Kopfschmerzerkrankungen die Lebensqualität. Während der Kopfschmerzattacken sei oft die Funktionsfähigkeit im Alltag stark eingeschränkt, teilte das RKI mit. Die Leistungsfähigkeit im Beruf nehme ab, auch würden Sozialkontakte und Freizeitaktivitäten nur noch eingeschränkt wahrgenommen.

Besonders von Migräne Betroffene berichten dem RKI zufolge häufig von Begleiterkrankungen wie Depressionen, Schlafstörungen oder anderen Schmerzerkrankungen. Für die Erhebung wurden zwischen Oktober 2019 und März 2020 insgesamt 5009 Erwachsene befragt.

Anzeige

Anzeige

Über AFP/Redaktion 28041 Artikel
Hier schreiben und kuratieren die Redakteure der Redaktion des Nürnberger Blatt

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

Jeder Kommentar ist willkommen. Bitte beachte: Um die missbräuchliche Nutzung der Kommentarfunktion (Hassrede, Hetze, Spam, Links u. Ä.) zu verhindern, musst du deinen Klarnamen (bestehend aus Vor- und Nachname) und deine E-Mail-Adresse (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht) angeben. Sobald dein Kommentar geprüft wurde und dieser nicht gegen die Netiquette verstößt, wird er durch die Redaktion freigeschalten und veröffentlicht.